Donnerstag, 2. Mai 2013

Transparent und zugänglich






WORUM GEHT ES IN DIESEM PROJEKT?


"junge Deutsche" ist ein Jugendforschungs- und Beteiligungsprojekt von und für junge Menschen. Es geht darum, wie gut Deutschland für junge Menschen ist und wie es besser werden könnte. Die Themen sind Identität, Bildung & Arbeit, mein Wohnort und Politik & Beteiligung. Aus einem Forschungsprojekt entstehen politische Forderungen, eine Studie und lokale bis nationale Veränderungsprozesse ...

WAS SIND DIE ZIELE UND WER DIE ZIELGRUPPE?


Das Ziel des Projekts ist es, von jungen Menschen und für junge Menschen die gemeinsamen Interessen durch Forschung zu bündeln und durch Beteiligung eine Verbesserung ihrer Lebenssituation zu erreichen!

Die Ergebnisse der Forschung (eine Beschreibung der Lebenssituation junger Menschen in Deutschland) und die daraus abgeleiteten politischen Forderungen sollen die Grundlage für eine solche Verbesserung darstellen und Bewusstsein für Probleme und Notwendigkeiten der Veränderung schaffen. Um von der Erkenntnis zur Veränderung zu kommen, planen die deutschlandweit engagierten Jugendlichen medienwirksame Aktionen und Dialoge mit Politiker_innen, um den Ergebnissen und Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Die Zielgruppen sind: Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland, Pädagog_innen und andere Akteure der Jugendarbeit, Eltern & Großeltern, Politiker_innen, Medien, kommunale Verwaltung, OpenScience-Verfechter.






WARUM SOLLTE MAN DIESES PROJEKT UNTERSTÜTZEN?


Damit wir es schaffen, jungen Menschen im Politischen eine Stimme zu geben. "junge Deutsche" ist die Verknüpfung von selbstorganisierter Jugendforschung und politischer Beteiligung - von lokal bis national.

Jugendliche über "junge Deutsche":

"Weil es ein tolles Projekt ist, das von jungen Menschen für junge Menschen gestaltet wird! Sein Design macht es einzigartig und wirft eine einzigartige Perspektive auf die Lebenswelten junger Deutscher!"

"Die Forderungen von Jugendlichen sollten, eben durch Projekte wie "junge Deutsche" mehr in den Vordergrund rücken und bei der Politik Gehör finden."

"Wie sollen wir sonst die Welt verbessern, wenn wir nicht "die Jugend von heute" fragen?"

WAS PASSIERT MIT DEM GELD BEI ERFOLGREICHER FINANZIERUNG?


Nur 5% der jungen Menschen in Deutschland sagen dass Politik ihre Interessen vertritt - über 75% finden, dass nicht - die anderen sind sich unsicher. Das wollen wir ändern!

Jeder Euro Unterstützung fließt in die Weiterführung des Projekts "junge Deutsche". 80% benutzen wir für Leistungen, die wir nicht selbst vornehmen können und 20% teilen wir für Unkosten im Projektteam (DATAJOCKEY, ikosom und Servicestelle Jugendbeteiligung) auf.

Noch bis 3.5. findet eine öffentliche Abstimmung und Diskussion über die Projektziele und Finanzierung statt. 


* * * D I E _ Z I E L E * * *


1. Ziel (€ 1.500): lokale Aktionen mit Studienergebnissen und politischen Forderungen.

Bei dem nationalen Symposium "junge Deutsche 2013" in Berlin wurden von über 60 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus ganz Deutschland aus den Studienergebnissen politische Forderungen abgeleitet und von Bundestagsabgeordneten unterzeichnet. Damit die engagierten Jugendlichen in lolaken Aktionen vor Ort (wie Rathaus-Flashmobs, Video-Wandprojektionen, Politikdialogen oder Schulveranstaltungen) Bewusstsein für die Ergebnisse und politischen Forderungen schaffen können, benötigen Sie finanzielle Unterstützung. Als Ziel mit der höchsten Priorität, bitten wir euch das zu unterstützen.
Teilnehmende Städte sind: Aachen, Berlin, Düsseldorf, Görlitz, Kempten, Saarbrücken, Solingen, Stuttgart, Weiterstadt und hoffentlich noch viele mehr.

2. - 9. Ziel: die weiteren Ziele seht ihr nachfolgend und die Priorität kannst du/können Sie in der o.g. Abstimmung mitentscheiden.

*Open Data: die Aufbereitung und kostenfreie Veröffentlichung aller Daten des Projekts

*Politiker informieren: Anfrage an alle Bundestagskandidat_innen über Abgeordnetenwatch stellen

*Datenvisualisierungen: die Studienergebnisse graphisch aufbereiten für Studie "junge Deutsche 2013"

*Studienlayout: Gestaltung der Publikation (online & print) der Studie "junge Deutsche 2013"

*Studienerstellung: Redaktion, Lektorat, Rechte etc. für die Studie "junge Deutsche 2013"

*Wissenschafltiche Auswertung: eine Hochschulkooperation mit Münster und München zur Erfahrungsauswertung, zur Erstellung von Handlungsempfehlungen und zur methodischen Verbesserung des Projektdesigns 

*Repräsentativere Fortsetzung: Fortsetzung des Projekts in deutschlandweit wissenschaftlich repräsentativerer Form

* ... deine Idee für die Zukunft!?

WER STEHT HINTER DEM PROJEKT?



"junge Deutsche" wurde 2010 eigeninitiative und aus Ersparnissen von Simon Schnetzer gegründet. Seit 2012 führt Simon es in Kooperation mit der gemeinnützigen Servicestelle Jugendbeteiligung (http://servicestelle-jugendbeteiligung.de) durch. Seit 2013 begleitet das Institut für Kommunikation in sozialen Medien (http://ikosom.de) das Projekt für die OpenScience-Durchführung und den Crowdfunding-Aufruf.


Zum Funding auf Sciencestarter.de
Kommentar veröffentlichen