Montag, 23. September 2013

Schweizer Aufsicht prüft Crowdfunding



Konkret klärt die Schweizer Finanzmarktaufischt (Finma) ab, ob die Webseite wemakeit.ch eine Bewilligung benötigt. Die Plattform ermöglicht die Finanzierung von Kulturprojekten durch kleine oder grössere Beiträge von Internetnutzern. Das Geld fliesst aber erst, wenn der von den Projektverantwortlichen angegebene Zielbetrag erreicht ist. Solange wird es von wemakeit.ch verwaltet.
Dies ist der Grund, weshalb die Plattform bald aufsichtspflichtig werden könnte. Die Finma stehe im Kontakt mit wemakeit.ch, sagte Mediensprecher Vinzenz Mathys am Sonntag gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Er bestätigte damit entsprechende Informationen in der Zeitung "Schweiz am Sonntag". Weiter
Kommentar veröffentlichen